Siedlung Burggarta 2020

  • © Jaromir Kreiliger, Ilanz/Glion

  • © Jaromir Kreiliger, Ilanz/Glion

Adresse Carstulien 21, 7122 Valendas Bauträgerschaft Stiftung Valendas Impuls, Valendas Architekten Gion A. Caminada, Vrin Bauingenieure Conzett Bronzini Partner AG, Chur

Eine mächtige Stampfbetonmauer entlang der Strasse, dann Ateliers und offene Garagen, dahinter eine Zeile mit Wohnungen. Drei Schichten. Geschichtet sind auch die Wohnungen. Ein schwerer, gedämpfter Küchenräumling, warm im Winter und kühl im Sommer, bildet den Kern. Um diesen herum legen sich leichtere, temperierte Wohnschichten und unbeheizte, vielseitig aneigenbare Aussenräume. Mit der abnehmenden klimatischen Konditionierung von innen nach aussen nimmt auch die Eindeutigkeit des Gebrauchs ab. Die Raumfunktionen und Grenzen werden unscharf. So entsteht ein starkes Raumgeflecht aus Innen- und Freiräumen, worin der Mensch sich mit den Jahres- und Tagesrhythmen bewegt. Er wird in resonanten Bezug zur Welt gesetzt. Befürchtete Komforteinbussen lösen sich in freudvolle Anverwandlungen der Räume auf. Der Burggarta bildet so eine überraschende und sinnige Gegenthese zum blinden Vertrauen auf bessere Technik und zum Idyll von Einfamilienhäusern auf dem Land.

Projekteingabe

Beitrag in Bündner Zeitung vom 20. April 2022